Depression natürlich vorbeugen

Sie haben gerade eine Depression überwunden und Angst rückfällig zu werden? Sie fühlen sich in letzter zeit ausgelaugt, unglücklich und verlieren Ihre Lebenslust?
Dann wird es höchste Zeit, sich gegen eine Depression vorzubeugen. In verschiedenen Therapien lernen depressive Patienten, wie sie Belastungen für Körper und Seele abbauen können. Zudem wird die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von negativer Stimmung deutlich reduziert. Im folgenden sind ein paar Tipps gelistet, wie Sie sich gegen eine (erneute) Depression vorbeugen können.

Machen Sie Ihr Leben lebenswerter: Planen Sie regelmäßig positive und angenehme Tätigkeiten in Ihren Alltag ein.Vernachlässigen Sie auf keinen Fall Ihre Hobbies und gönnen Sie sich nach harten und anstrengenden Tagen eine Belohnung am Abend.

Auf die Natur zurück greifen

Nutzen Sie die vielen Vorteile, die Ginseng Ihnen bietet. Neben vielen positiven Eigenschaten, die Sie bereits in älteren Beiträgen kennen lernen durften, kann Ginseng auch Abhilfe bei Depressionen schaffen. Da es sich bei Ginseng um ein starkes Immunstimulanzium handelt, die Merk- und Konzentrationsfähigkeit verbessert ebenso Ihre körperliche und seelische Belastbarkeit.

Achten Sie auf regelmäßige Bewegung: Studien verschiedener Institute haben ergeben, dass sich die körperliche Aktivität, durch Ausschüttung verschiedener Substanzen wie Glückshormonen, positiv auf Ihr Selbstwertgefühl auswirkt. Die sportlichen Aktivitäten sollten 3-4mal die Woche ca. 30-60min einnehmen.

Selbstachtung: Lernen Sie, auf Ihre eigenen Bedürfnisse zu achten. Schützen Sie sich vor Überforderungen, indem sie einfach mal „nein“ sagen, statt sich für andere Personen stets zu biegen.

Persönliche Gespräche für den Weg aus der Kriese

Pflegen Sie Ihre Bekanntschaften: Ein stabiles Netzwerk von Bekannten und Verwandten kann hervorragend vor negativen Stimmungen bis hin vor Depressionen schützen. Wenden Sie sich bei besonders schwierigen Zeiten an die Personen Ihres Vertrauens, denn geteiltes Leid ist halbes Leid.

Belastungen entgegentreten: Natürlich lassen sich Belastungen im realen Leben nicht einfach aus dem Weg gehen und negative Stimmungen lassen sich auch nicht auf Knopfdruck ausschalten. Daher sollten Sie diesen Problemen mit breiter Schulter entgegen treten und versuchen, das positive in jeder Situation zu suchen, um so besser mit der Situation umgehen zu können.

Hält trotz dieser Tipps die negative Stimmung länger an, bitten wir Sie, einen Arzt aufzusuchen, der mit Ihnen alle möglichen Ursachen, in persönlichen Gesprächen, durchgehen kann.