Finger weg von Viagra

Nach wie vor erfreuen sich die blauen Pillen einer großen Beliebtheit. Bei Potenzproblemen greifen viele Männer unüberlegt zu Viagra. Dass es noch andere – gesündere – Alternativen gibt, ist den meisten dabei gar nicht bewusst. Warum Sie bei Potenzproblemen auf die blauen Pillen aber lieber verzichten und stattdessen auf natürliche Potenzmittel setzen sollten, verraten wir Ihnen jetzt.

Wirkung

Zunächst wollen wir uns damit beschäftigen, wie Viagra überhaupt wirkt. Das in den Pillen enthaltene Sildenafil wirkt als PDE-5-Hemmer und blockiert ein Enzym im Muskelgewebe. Dadurch erschlafft die Muskulatur im Schwellkörper und die Arterien können sich erweitern, sodass Blut in den Penis strömt. Bei sexueller Erregung kommt es dann zu einer Erektion. Ohne Erregung funktioniert es allerdings nicht. Gegen innere Anspannungen und fehlende Libido helfen die blauen Pillen also nicht.

Einnahme

Damit die Pille ihre Wirkung rechtzeitig entfalten kann, sollte sie etwa eine Stunde vor dem Sex eingenommen werden. Die Wirkung hält dann je nach Präparat etwa fünf bis 36 Stunden an. Dementsprechend muss der Sex also geplant werden – der Stimmung kommt dies leider nicht zugute.

Nebenwirkungen

Als leichte Nebenwirkungen können bei Einnahme von Viagra Kopfschmerzen, Hautrötungen, Sodbrennen und eine verstopfte Nase auftreten. Selten kann es auch zu einer Dauererektion kommen. Trotz der wahrscheinlich unangenehmen Situation, sollte hierbei unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Kürzlich zeigte eine Studie außerdem, dass die dauerhafte Einnahme von Viagra auch zu Gehörschäden führen kann.

Überdosierung

Eine Überdosierung von Viagra kann zum sogenannten Priapismus führen – einer Dauererektion. Diese ist nicht nur schmerzhaft, sondern auch gefährlich, da hierbei Gewebe absterben und somit eine erektile Dysfunktion entstehen kann. Außerdem kann eine Überdosierung Bluthochdruck, Herzrasen und Sehstörungen auslösen. Ebenso sind vereinzelt Fälle von Hirnblutungen und sogar Todesfälle bekannt.

Gefährdete

Jugendliche unter 18 Jahren, die zu Dauererektionen neigen, sollten von diesem Medikament daher absehen. Außerdem ist es nicht geeignet für Männer mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Leberfunktionsstörungen. Wenn Sie unter erblich bedingten Netzhauterkrankungen und niedrigem Blutdruck leiden, wird Ihnen ebenfalls von Der Einnahme von Viagra abgeraten.

Alternative

Eine gesündere und bessere Alternative zum Viagra ist Power Max Pro. Es kommt ganz ohne die Nebenwirkungen des chemischen Mittels aus und bedient sich ausschließlich der Kraft der Natur. Zudem hilft es nicht nur Ihrer Potenz, sondern kurbelt außerdem Ihre Libido an. Es löst innere Unruhen und dank der regelmäßigen Einnahme ist der Geschlechtsverkehr auch nicht mehr an einen bestimmten Zeitrahmen gebunden.