Ach wie schön sind Frühlingsgefühle

„Haben Sie sich schon mal gefragt,
warum es im Frühling diese ‚ Frühlingsgefühle ‘ gibt
und was es mit diesen Aufsicht hat?
Was sind mit uns machen und wie wir von Ihnen profitieren können?
Ich bin diesem Rätsel auf diesem Rätsel auf die Spur gegangen.“

-Med.Dr.J.Püschel

Was der Frühling kann

Haben Sie sich schon mal gefragt,
warum es im Frühling diese ‚Frühlingsgefühle‘ gibt und was es mit diesen Aufsicht hat?
Was sind mit uns machen und wie wir von Ihnen profitieren können?
Ich bin diesem Rätsel auf die Spur gegangen.

 

Was sind diese ‚Frühlingsgefühle‘ ?

Frühlingsgefühle sind die ersten prickelnden Gefühle wenn die Temperaturen das erste Mal wieder in die Höhe steigen.

Dieser wunderschöne Anblick und Anpfiff für die schöne Blütezeit im Jahr,
verleihen uns die ‚Frühlingsgefühle‘. Diese gibt es wirklich, dies wurde durch eine psychologische Untersuchung ausfindig gemacht.

In der Praxis dieser Untersuchung wurde bestätigt, dass mehr Endorphin (das Glückhormon) ausgeschüttet wird wenn unsere Haut vom Sonnenlicht berührt wird.

Dieses dient als Schmerzstiller und wird bei positiven Erlebnissen auch ausgeschüttet. Ein zweites Glückshormon ist das Serotonin, es wird ebenfalls durch die Sonne stimuliert es macht den Körper gelassener, ausgeglichener und zufriedener weshalb es auch als Aktivitätshormon bekannt ist.

Bei den Männern wird außerdem die Testosteron-Produktion gesteigert, dabei ist nicht nur der bekannte sexuelle Aspekt zu beachten sondern auch der psychische Aspekt, dieser sorgt nämlich dafür dass sich der Mann körperlich wohler fühlt. Bei Frauen allerdings, existiert so ein Zyklus nicht.

Wer im Winter einen Vitamin D Mangel erleiden musste, kann sich jetzt freuen. Ein weitere positive Nutzen aus den ‚Frühlingsgefühlen‘ ist das Vitamin D welches durch die Sonnenstrahlen gebildet wird.

 

Das Gute an diesen Gefühlen ?

Sollten Sie sich in den Wintermonaten zu nehmend schlecht,
depressiv und verstimmt gefühlt haben ohne genau zu wissen woran es liegt könnten Sie an einem Vitamin D Mangel gelitten haben.

Dies ist keine Seltenheit und dafür brauchen Sie nicht zu schämen,
Sie brauchen auch keinen Psychologen nach einer Diagnose zu fragen.
Warten Sie einfach ab bis die ersten Sonnenstrahlen erscheinen
und das Wetter besser wird, gehen Sie dann nach draußen und lassen Sie den Rest von der Sonne geschehen.

Ein Vitamin D Mangel wird ausgeglichen so bald die Haut mit den Sonnenstrahlen die Haut berühren und zwar in dem die aufgenommenen UVB-Strahlungen mit einem aus der Leber modifizierten Cholesterin in der Haut.
Es ist wichtig für die Knochen, das Immunsystem und die Muskeln.

 

 

Was nutzen uns diese Frühlingsgefühle?

Wenn die Temperaturen steigen, steigt auch unsere Laune.
Sie fragen sich warum dies so ist. Einfach klar, liegt es an der Wärme die unserem Körper eine gewisse Sicherheit und Energie liefert,
die wir in der kalten Jahreszeit leider nicht von der Natur bekommen, in der kalten Jahreszeit sind wir darauf bedacht uns mit Jacken und Handschuhen selbst warm zu halten.

Aber im Frühling und Sommer, spendet die Sonne und die Wärme die wir nötigen dadurch steigt unsere Empathie und Konzentration.

Allein durch den Lichteinfall werden in unserem Gehirn die Hormone Endorphin und Serotonin freigesetzt
und verschaffen uns eine entspannter Aufnahmegabe außerdem werden durch das Tageslicht die Farbe heller
welcher ein zusätzlicher Aspekt der Freude und
damit der Frühlingsgefühle sein können.

Es spornt uns an und gibt uns ein gutes Gefühl und einen angenehmeren Start
in den Tag wenn die Sonne scheint und die Temperaturen angenehm sind.
Der Nutzen der Frühlingsgefühle ist es uns freudiger,
aufmerksamer und enthusiastischer zu werden und den Winterblues aus dem Haus zu jagen,
diese Gefühle sind also eine Art ‚Frühjahrsputz für unser Wohlbefinden‘.